Apr 11 2013

kuriose „Reparaturempfehlung“ für die FRITZ!Box 7270

Ich hatte zuletzt über den Ausfall meiner alten FRITZ!Box 7270 berichtet, und insbesondere der damit verbundenen Abwesenheit des Internet.

Nachdem ich wieder wie gewohnt im Internet teilnehmen durfte, habe ich mit auf die Suche gemacht, wie man die alte Box wiederbeleben kann. Ich dachte es wäre ja schön, diese dann als WLAN und DECT Repeater für die heimische Garten- und Terrassenversorgung zu nutzen.

Die mehrfach gefundnen, mir seriös erscheinenden Hinweise scheiterten komplett. Die Box war nicht zu erreichen. Rote LEDs im dauernden Dämmerlicht. Früherer Rottöne wie bei dem Ausfall beschrieben waren auch nicht mehr zu erreichen. Permanent gleichartiges nervtötendes Verhalten ohne Kommunikationsmöglichkeit.

Also weiter gesucht und andere Hinweise im Forum der Computerbild gefunden.

Der illustrierte Hauptbeitrag führt aus, dass ein mittels Schraubenzieher herbei geführte Kurzschluss eines ICs Erfolg versprechen KÖNNTE. Interessant für manchen auch die dort anschließende „Sicherheitsdebatte“.

Was soll ich sagen, die Box war tot – ich hatte nix zu verlieren. Also ran an den Speck. Schnappverschlüsse der Box mittels vier(!) Schraubenzieher ohne Verletzung der Box und meines Körpers geöffnet.

Strom anlegen – IC bestimmen – Schraubenzierh zujr Hand

UND KURZSCHLUSS!

Nach einigen erfolglosen aber Funken bildenden Versuchen auf einmal: Erfolg!

Die Box bootete die LEDs in grün blickten wie gewohnt und fanden nach einigen „Startblinken“ zur gewohnten Ruhe.

Die Box konnte wieder erreicht werden.
Schnell die Konfiguration mit Passwort gespeichert. Die spätere Nutzung der Sicherungsdatei auf der neuen 7390 klappte dann mit Passwort auch super.

Nun ging ans Testen, Webserver, Telnet alles schien zu funktionieren. In froher Hoffnung durch die Beendigung des Komas mal das WLAN eingeschaltet.

Es begann wieder das alte Störverhalten.
Ständiger Reboot wenn WLAN an – Rest ging wenn WLAN aus.

Da ich ja nun einen neuen Router inkl WLAN und DECT hatte und nicht umtauschen konnte, interessierte mich die WLAN-Funktion für den gewünschten Repeater schon sehr. Jedenfalls deutlich mehr als den ansonsten vorhandenen redundanten Rest der Box.

Also mit frischem Mut: KURZSCHLUSS

Ergebnisse waren mal so mal so. Es gab sowohl das permanente rötliche Dauerglimmen der LEDs, wie auch ein sauberes Bootverhalten. Nur immer ohne WLAN.
Wenn WLAN startet die Büchse in ständiger Folge.

Der Router und insbesondere des Netzteil wurden jedenfalls richtig warm. Zur Zeit ist mal wieder der Betriebszustand: „permanentes rötliches Dauerglimmen“. Meine Lust sinkt doch sehr. Irnedwann werde ich mich nochmals ran machen. Ansonsten fliegt das Ding in die Elektroschrotttonne. Die ermunternden aber letztlich erfolglosen Wort der Hotline: „An ihrer Stelle würde ich dies mal probieren ..“. Lassen mir für eine Reparatur alleinig Kosten und kein Erfolg vermuten.

Platine 7370 AVM

kleine Darstellung der Platine der FRITZ!Box 7370 von AVM mit eingekreisten IC bei für eventuellen Kurzschluß

Das große aufzoombares Foto mit dem eingekreisten Chip/IC findet sich hier, ggf. kann man ja auch zum Forum der Computerbild gehen und die Diskussion verfolgen.

HINWEIS: Dies ist keine Empfehlung zur Nachahmung. Der ausbleibende Erfolg rechtfertigt eventuelle und tatsächliche Risiken technischer, wirtschaftlicher, gesundheitlicher oder sonstiger Art nicht. Auf die Debatte bei dem oben verlinkten Forum wird hingewiesen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.wallinet.de/blog/2013/04/kuriose-reparaturempfehlung-fur-die-fritzbox-7270/

1 Kommentar

1 Ping

  1. Elkos wechseln !

  1. […] kuriose “Repara­turempfehlung” für die FRITZ!Box 7270 […]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.