Mai 30 2013

Twitter hat bei der Kommunalwahl in Schleswig-Holstein versagt

Es wird behauptet oder sogar bewiesen das der „Arabischer Frühling“  erst durch das Web 2.0 möglich bzw. zumindest stark befeuert wurde.
Neben Facebook hatte demnach Twitter eine besondere herausragende Rolle. Demonstrationen und der sonstige Widerstand wurde hierüber  organisiert. Aufrufe erfolgten über die „social media“ – über Web 2.0.  Dies ging schnell, effektiv und war erfolgreich insbesondere in Punkto Mobilisierung.

Von Facebook weiß ich nix. Da finde ich nicht statt. Ich höre nur davon – und das reicht mir dann auch.

Bei Twitter ist dies anders. Ich habe einen Account und schreibe auch manchmal ein paar Tweets und folge diesem oder jenem.

By: Awaya Legends

Am vergangenen Sonntag, den 26.05.2013 fand dann in Schleswig-Holstein die Kommunalwahl statt. Vielleicht ist meine Timelinie sonderbar, aber es war mir als Twitternutzer unmöglich an diesem Wahl-Event vorbeizukommen.
Ich hatte den Eindruck das alle einen darauf-hinweisen wollten, dass heute Kommunalwahl sein. Es war schlimmer als beim #ESC2013, #GNTM oder #Tatort.
Öfter waren diesen Aufrufen Wahlempfehlungen beigefügt. Aber auch dann handelte es sich in erste Linie um eine allgemeine Wahl-mobilisierung. Manchen wiesen auf eine rechte Gefahr hin.
Die allermeisten waren aber ein allgemeiner Aufruf zur Wahlteilnahme. Mehrere in meiner Timeline glaubten die Effizienz durch häufige Wiederholungen steigern zu können.

Ich wusste von dem Wahltermin und wollte auch ohne diese freundlichen Hinweise teilnehmen. Es fing richtig an belästigend zu werden und zu nerven.

Trotz dieser massiven Aufrufe zur Wahlteilnahme via Twitter, kam zu einem historischen Tiefstand der Wahlbeteilgung mit 46,7%.

Dies lässt nur einen Schluss zu:

Twitter hat versagt – die Web 2.0 Ära ist zu Ende.

 

 

 

photo credit: Awaya Legends via photopin cc

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.wallinet.de/blog/2013/05/twitter-hat-bei-der-kommunalwahl-in-schleswig-holstein-versagt/

2 Kommentare

1 Ping

  1. Inwieweit hat denn die Zulassung von Jugendlichen die Quote beeinflusst?

    1. Eine interessante Frage! Ich kann aber konkret nichts zur Kommunalwahl S-H 2013 finden.
      Es gibt einige allgemeine Ausführungen zum Jugendwahlrecht und verschiedene wirklich spannenden Überlegungen. So Wahlrecht vs. Volljährigkeit.

      Diese Frage lässt sich aber mE nur konkret in S-H und zur Kommunalwahl und zu 2013 beantworten.

  1. […] Twit­ter hat bei der Kom­mu­nal­wahl in Schleswig-Holstein versagt […]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.